Projekte aus unserem Portfolio

Aktuell laufende oder kürzlich abgeschlossene Aufträge der Steinmann Ingenieure und Planer AG.

Vermessungsgrundlage für die Überbauung Belvédère

Mit der Überbauung Belvédère entstehen im Badener Allmendquartier sieben neue Mehrfamilienhäuser. Damit die Gebäude am projektierten Ort im Raum realisiert werden, erstellen wir als Grundlage ein Baufixpunktnetz. Darauf basierend werden wir die Baustelle mit Absteckungen begleiten und die Baugrube geometrisch überwachen. 

Belastete Industriebrache aufgewertet

Das Reichhold-Areal in Hausen / Lupfig ist eine Nutzungsbrache, welche verkehrstechnisch sehr gut gelegen ist. Auf Grund der Altlasten sind jedoch einige Schritte bis zur Umnutzung des Areals notwendig. Wir haben die Altlastensanierung begleitet, aus dem behördenverbindlichen Masterplan ein grundeigentümerverbindliches Planungsinstrument geschaffen und führen eine Landumlegung durch. Aus der interdisziplinären Arbeit gehen Planungssicherheit für den Bauherrn und optimale Voraussetzung für die Ansiedlung von neuem Gewerbe hervor. Durch Aufwertung und Umnutzung der Industriebrache entsteht ein hochwertiges Hightech-Industriequartier. 

Neue Fahrradverbindung

Die Kantonsstrasse zwischen den Gemeinden Riniken und Rüfenach erhält einen zeitgemässen Ausbau mit separatem Radweg. Gegenwärtig wird die Verbreiterung, Randverstärkung und Belagssanierung sowie der Veloweg unter unserer Bauleitung realisiert. Der Veloweg stellt insbesondere für die Oberstufenschüler aus der Gemeinde Rüfenach eine neue, sichere Verbindung nach Brugg dar.

Rückbau einer Turnhalle

Die Gemeinde Gebenstorf AG trennt sich von einem Altbau und überlässt das Grundstück privaten Investoren zur Überbauung. Nach der Asbestsanierung und den Vorbereitungsarbeiten im November und Dezember 2016 hat der eigentliche Rückbau der über 100 Jahre alten Turnhalle Landstrasse in Gebenstorf begonnen. Wir haben die Zerlegung des Gebäudes, das Auffüllen der entstandene Grube und die vorübergehende Begrünung geleitet. Damit wurde der Weg für neue Bauvorhaben geebnet.

Neuer Kreisel Birmenstorf

Der neue Kreisel am Osteingang der Gemeinde Birmenstorf bei Baden verflüssigt den Verkehrs auf der stark belasteteten Kantonsstrasse.Das Projekt, welches auf rund 6,7 Mio. Franken veranschlagt war und Birmenstorf 1,7 Mio. zu tragen hat, beinhaltete auch die Umlegung von Anschlussstrassen. Durch die Gemeindewerke wurden im Zuge der Bauarbeiten auch die Werkleitungen ergänzt und erneuert. Der Kreisel «Chrüz» wird täglich von etwa 13‘000 Fahrzeugen befahren. Um die Vorgaben der Mobilitätsstrategie des Kantons zu erfüllen, wurde ein Flüster-belag eingebaut und Schallschutzwände aufgestellt.

Weiter zurückliegende Projekte