Vom Detail zum Ganzen

Daten sind Schätze, deren Wert durch digitale Erfassung und Vernetzung steigt. Aus Fachinformationen werden Führungsinformationen für Planer und Entscheider.

An der Entwicklung und der Pflege des Siedlungsraums ist heute eine Vielzahl von Instanzen beteiligt. Jede dokumentiert Bestände und erstellt Pläne. In der analogen Welt bedeutete dies: Papiere in Schubladen und dezentralen Archiven. Dank Digitalisierung lassen sich die Daten aus einer Vielzahl von Quellen dezentral sammeln, zentral aufbereiten und vernetzen, um wiederum dezentral genutzt zu werden.

Zu unseren Leistungen gehören:

BIM Management
BIM (Building Information Modeling) ist eine Methode für das Informationsmanagement im Bauwesen. Sämtliche Gebäudeinformationen sowie Kosten, Arbeitsabläufe und Abnahmen werden frühzeitig und voll digital geplant, geprüft und für die Ausführung freigegeben. Mängel werden im Gebäudemodell festgehalten und koordiniert bereinigt. Für den anschliessenden Betrieb werden alle relevanten Informationen und Dokumente bereitgestellt.

Infrastrukturmanagement
Mit der datenbankgestützten Verwaltung von Leitungskatastern werden neben der Leitungsgeometrie zahlreiche Sachdaten wie Leitungsalter, -zustand, hydraulische Belastung, Leitungshierarchien (Strom) sowie die Schadenshistorie zuverlässig verwaltet. Darauf basierende Modelle zur Zustandsentwicklung ermöglichen eine koordinierte, zielgerichtete und kosteneffiziente Sanierungs- und Kostenplanung für alle Netze.

Entwicklung und Betrieb von Landinformationssystemen
In einem Landinformationssystem werden räumliche wie auch beschreibende Daten aus vielen Quellen zu einem Gesamtbild zusammengeführt. Die Nutzer eines LIS können all diese Datenquellen separat abfragen, aber auch in Kombinationen, die sie selbst bestimmen. Daraus ergibt sich eine kontextuelle Sicht auf Problemstellungen, die der Vorbereitung von Führungs- und Planungsentscheidungen dient, aber auch zur konkreten Abwicklung von Problemlösungen.

Ihr Ansprechpartner:

Eduard Jericke